Pilgern im Alltag – Tag 23

Der Herbst ist da, und das Wetter ist dem entsprechend. Heute habe ich bei Regen an die ersten Tage der Pilgerreise denken müssen, die ich im Urlaub auf Kreta gemacht habe. Schon morgens war es sommerlich warm. Von Kreta stammt auch meine kleine Reisebegleitung aus Ton: die Caretta aus dem Töpferdorf Margerites. Sie erinnert mich an die nette Töpferin, die sie mir geschenkt hat. An dieser Stelle noch einmal ευχαριστώ!
-Maria-


 

Pilgern im Alltag – Tag 22

In dieser Woche beschäftigt sich der Impuls mit dem blinden Bartimäus. Beim ersten Lesen des Textes hat mich beeindruckt, dass er sich nicht von der Meinung der anderen zurückhalten lässt und seine Not einfach herausschreit. Mal schauen, welche Aspekte ich für mich noch entdecke.
-Maria-


 

Pilgern im Alltag – Tag 20 und 21

An diesem Wochenende habe ich schon Herberge 3 erreicht. Gestern habe ich im Herbergs-Café ein wenig mit anderen Pilger*innen geplaudert. Heute habe ich dann bei einem Spaziergang im Sonnenschein Kraft für die nächste Woche gesammelt. Morgen geht’s dann also wieder frohgemut weiter.
-Maria-


 

Laudato Si Aktionsplattform

Die Laudato Si Aktionsplattform ist eine Initiative des Vatikan zu der weltweit alle eingeladen sind: Gemeinschaften, Instutitionen und Familien. Ziel ist es gemeinsam einen nachhaltigen Lebensstil zu finden und einzuüben sowie die Schöpfung als Ganzes zu sehen und wertschätzen.
Start der Initiative war der 4. Oktober, aber noch bis zum 14. November, dem Welttag der Armen, können sich Interessierte und Engagierte anmelden. Alle Informationen und auch die Anmeldung sind auf der Website Laudato Si Aktionsplattform zu finden.
-Maria-


.

Pilgern im Alltag – Tag 19

Heute habe ich den  Satz einer Dame mit auf den Weg genommen, der mir sehr gut getan hat. Wegen der Maske war ich mir nicht sicher, ob sie eine ehemalige Kollegin war oder nicht. Also sprach ich sie an, doch sie schüttelte den Kopf. Ich entschuldigte mich. Sie aber sagte: „Wenn Sie die Frau in so guter Erinnerung haben, dass Sie sie gern getroffen hätte, dann wäre ich es gern gewesen.“ – Einfach nur wunderbar.
-Maria-


 

Pilgern im Alltag – Tag 18

In Gednaken war ich heute schon Wochen voraus, denn die Einladungen zur Internationalen Gebetsbrücke zum Welttag der Armen 2021 sind verschickt worden, und die ersten Anmeldungen treffen ein. Wieder werden Menschen in aller Welt an diesem Tag mit und für die Menschen beten. In diesem Jahr ist es Sonntag, 14. November. Alle Informationen zur Gebetsbrücke sind auf der Website der SVD-Partner zu finden.
-Maria-


 

Pilgern im Alltag – Tag 16

Heute galt „(Sich) Regen bringt Segen“. In Gedanken war ich auf meinem Weg unter dem Regenschirm allerdings schon bei der Abendveranstaltung des Arbeitskreises christlicher Kirchen in Deutschland (ACK), bei der die Pilgerwegapp vorgestellt wurde. Zwar haben schon viele davon erfahren – derzeit pilgern über 400 Menschen – aber es sollen noch mehr werden. So gab es heute das „Kickoff-Zoomtreffen“. Dabei habe ich dann die Menschen kennengelernt, die die App konzipiert und technisch umgesetzt haben. Schön, die Gesichter zu sehen und die Stimmen zu hören. Ich hoffe, wir treffen uns irgendwann einmal an einem schönen Ort.
-Maria-

Foto: Maria Wego


 

Pilgern im Alltag – Tag 15

Zwar gab es einen neuen Impuls für die Woche, aber heute hat er mich noch nicht beschäftigt. Ich war gedanklich vielmehr mit der Laudato Si Aktionsplattform befasst, bei der ich mich auch angemeldet habe. Bewahrung der Schöpfung, Option für die Armen und Frieden und Gerechtigkeit stehen dabei im Mittelpunkt. Jede*r ist eingeladen bzw. aufgefordert, zu überlegen was im eigenen Leben geändert werden kann, damit alle Lebewesen gut auf dieser Erde leben können.
Heute, am Festtag der Hl. Franziskus, beginnt die Aktionszeit mit einem 40-tägigen Gebet, das am Welttag der Armen endet. Das passt also sehr gut zu diesem Pilgerweg!
-Maria-