Aufheben statt aufregen – Ich hab’s gemacht!

Heute Morgen habe ich mich auf den Weg gemacht und gemäß der Aktion „Aufheben statt aufregen“ Müll gesammelt. Genauer gesagt: Zigarettenkippen, denn die gibt bei mir vor der Haustür reichlich. Ich bin nur einmal um den Häuserblock gegangen und habe auf  ca 600 Metern den Beutel schnell gefüllt. Gezählt habe ich die Kippen nicht. Aber wenn man bedenkt, dass eine Kippe bis zu 60 Liter Wasser verunreinigt, dann sind viele Hektoliter nun sauberer geblieben. Ein gutes Gefühl!
Übrigens: Ich bin nicht die einzige im Viertel, die sich darüber Gedanken macht. Die Initiative „Kippengeister“ hängt leere Milchkartons auf und fordert alle Raucher*innen auf, die Kippen dort hineinzuwerfen. Vielen Dank dafür!
-Maria-


 

Aufheben statt aufregen – Müllsammelaktion

Die Zeitschrift „Leben jetzt“ der Steyler Missionare ruft vom 1. bis 8. Mai dazu auf, den Müll vor der Haustür zu sammeln. Unter dem Motto „Aufheben statt aufregen“ soll die Natur von Plastiktüten, Getränkedosen, Zigarettenkippen und … und …  und … befreit werden. In dem Aufruf heißt es außerdem:

„Bitte beteiligen Sie sich an einem Tag Ihrer Wahl am gemeinsamen  Müllsammeln z. B. direkt um Ihren Wohnort herum.  Denn alles, was wir tun, jede Kleinigkeit, hilft!
Könnten Sie uns bitte Fotos oder kurze Statements schicken, die wir dann auf den sozialen Medien von ‚Leben jetzt‘ posten können? (Bitte direkt an vogelsberg@steyler.eu) Dankeschön.“

Also: Mitmachen  und nach dem 8. Mai einfach weitermachen!

-Maria-

 

 

 

 


 

Gute Nachricht für Bücherwürmer!

Selbstverständlich lese ich in den Zeitungen Artikel und Kommentare zu den großen Themen unserer Zeit. So sehr es manchmal belastet, so wichtig ist es eben auch. Aber ich gehöre auch zu den Leser*innen, die gern Artikel lesen, die nicht wirklich wichtig sind, dafür aber einfach gut tun.
Einen solchen Artikel gab es am Montag in der Süddeutschen Zeitung: In dem spanischen 100-Einwohner-Dorf Urueña gibt es neun Buchläden! Um das gleiche Verhältnis von Buchläden und Einwohner*innen zu haben, müsste es in Berlin statt 227 satte 330.000 Läden geben.
Um der Landflucht zu begegnen möchte das Dorf Bücherwurmtouristen anlocken und hat deshalb gezielt Buchhandlungen angeworben, die nun auf Kundschaft warten. Also: Bibliophile macht euch auf nach Urueña – es liegt nur ca zwei Autostunden von Madrid entfernt.
Gut, dass es auch solche Nachrichten gibt!
-Maria-


 

Biblogramm – Via Lucis

In der Reihe Biblogramm werden biblische Geschichten anders erzählt. Nun, zu Ostern, ist ist die Reihe „Via Lucis – Briefe einer Pilgern“ auf der Unterseite „Biblogramm – Via Lucis“ zu finden. Sie umfasst  14 Berichte aus dem Neuen Testament von der Auffindung des leeren Grabes an Ostern bis zum Pfingstfest. Einfach mal reinhören!
Wer die Dateien auf seiner Website oder einem Social Media-Kanal einbinden möchte, erfährt alles Wissenswerte von Maria Wego (E-Mail maria.wego@svd-partner.eu).
-mw-


 

Biblogramm – Althea

In der Reihe „Biblogramm“ werden biblische Geschichten auf eine andere Art und Weise erzählt.  In der Reihe „Althea“ berichtet eine Frau aus Philippi von sich selbst und ihrer Freundin Dorea, einer Christin, die zum Haus der Purpurhändlerin Lydia gehört. Durch sie erfährt Althea nach und nach von Jesus und seiner Botschaft. Dabei erteilt Dorea keinen Religionsunterricht, sondern sie erzählt in ihrem Alltag von Jesus und ihrem persönlichen Glauben. Die Folgen sind auf der Unterseite „Biblogramm – Althea“ zu finden. Einfach mal reinhören!
-mw-


 

Tipp nicht nur für die Fastenzeit

Nicht nur in der Fastenzeit und am Wochenende tut es gut, sich einfach mal eine Zeit der Ruhe zu nehmen. Diese muss nicht lang sein. Wie wär’s mit 7 Minuten und 36 Sekunden? So lange dauert es, wenn der „Dicke Pitter“, also die große Glocke des Kölner Doms, läutet. Hören kann man sie jederzeit auf der Website des WDR. Einfach mal lauschen und staunen!
-Maria-

Foto: Maria Wego

Tag der Archive 2022

Hier ein Tipp für alle Geschichtsinteressierten und -neugierigen:
Das Archiv  des Jugendhauses Düsseldorf, Bundeszentrale für katholische Jugendabeit, beteiligt sich wieder am Tag der Archive.
Auf dem Programm stehen kurze Onlinegespräche zur 75jährigen Geschichte des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und Videoclips mit der Staubmaus Laurenz, die viel über das Archivwesen lernt (nicht nur für Kinder).

Stippviste im Archiv des Jugendhauses Düsseldorf vom 8. bis 10. März jeweils 15.00 bis 15.30 Uhr: Online-Gesprächsrunde mit Fakten, Geschichten und Kuriosem aus der 75jährigen Geschichte des BDKJ. – Zoom-Raum

Videoclips: Vom 7. bis 12. März geht jeweils um 9.00 Uhr ein neuer Clip auf geschichte-in-duesseldorf.de online.

-mw-


 

Tipps für die Fastenzeit

Wer die Fastenzeit besonders gestalten möchte, findet zahlreiche Angebote. Hier eine kleine Auswahl

  • Es geht! Gerecht – Misereor-Fastenaktion
    MISEREOR-Partnerorganisationen setzen alles daran, die Schalter hin zu einer gerechten klimafreundlichen Welt umzulegen. In der Fastenaktion 2022 erzählt MISEREOR ihre Geschichten – aus Bangladesch, von den Philippinen und aus Deutschland.
  • Fastenimpulse für Männer – Arbeitsstelle für Männerseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz
    Zu den Fastensonntagen und den besonderen Tagen der kirchlichen Fastenzeit eine Botschaft der Unterbrechung. Per E-Mail. Ein Text, ein Gedanke, eine Erfahrung. Von Männern – für Männer, die im Leben stehen. – Anmeldung zum Abo
  • Jona: labil – stabil – KLB Würzburg
    Der KLB-Fastenbegleiter 2022 lädt dazu ein, mit Impulsen und Gedanken aus dem Buch Jona durch die Tage bis Ostern zu gehen.
  • Klimafasten 2022 – Misereor, Brot für die Welt, Bistümern und Landeskirchen
    Landwirtschaft und Ernährung sind Schlüsselfaktoren auf dem Weg zu mehr Klimaschutz und Biodiversität – für ein gutes Leben für alle im Jetzt und in der Zukunft. Auch wir können unseren Beitrag dazu leisten, in Aktion treten und unseren Alltag bewusster gestalten – nicht zuletzt aus Verantwortung für die nachfolgenden Generationen. Die Fastenzeit bietet eine gute Gelegenheit dazu.
  • 7 Wochen anders – Andere ZeitenV.
    Verschiedene Angebote: 7 Wochen anders leben – Fastenwegweiser wandeln – Fastengottesdienst – Fastenforum.
  • 7 Wochen leichter – Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung
    Wöchentliche Aktion für Paare und Familien – Von Aschermittwoch bis Ostern Zeit für einen selbst und füreinander – während der gesamten Fastenzeit kostenlos einmal pro Woche eine (digitale oder analoge) Karte mit Impulsen.

-Maria-

Foto: Evgeny Tchebotare, Pexels