Sonntag – ein ganz besonderer Tag

Heute geht die Arbeitswoche wieder los, für die meisten zumindest, denn einige Menschen müssen auch sonntags arbeiten. Aber die Sonntagsarbeit ist gesetzlich geregelt, und das in Europa schon seit 1700 Jahren!
Nun hat durch die Forderung des Einzelhandels, die Geschäfte auch sonntags zu öffnen, die Debatte um den arbeitsfreien Sonntag wieder an Intensität zugenommen. So lädt die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) dazu ein, auf einem 25×25 cm großen Stück Stoff, das darzustellen, was einem am Sonntag wichtig ist. Alle Stoffstücke sollen zu einer Picknickdecke zusammengenäht werden.
Diese Aktion sowie die Inititativen der Allianz für den freien Sonntag sind für mich ein guter Anlass, über den eigenen Blick auf den Sonntag nachzudenken und auch über das, was ich an diesem Tag von anderen Menschen erwarte. Ganz sicher ist für mich schon jetzt: frische Brötchen gehören nicht dazu. Ich bin immer noch ein Fan des am Samstag gebackenen Sonntagsstuten!
-Maria-

Foto: Screenshot KAB-Website


 

Unterstützenswert: Petition gegen sexuelle Ausbeutung

Das katholische Hilfswerk missio in Aachen hat eine Petition gegen die sexuelle Ausbeutung von Minderjährigen im Internet gestartet. Sie „ist eine der perfidesten Formen. Vor laufender Kamera müssen Mädchen und Jungen aus armen Familien, zum Beispiel in den Philippinen, die Wünsche der Täter aus Deutschland und anderen westlichen Ländern erfüllen.“ so missio.
Mit der Petition wird die Bundesregierung aufgefordert, Schutzmaßnahmen zu ergreifen und die Strafverfolgung zu stärken.
Wer unterzeichnen möchte, kann dies auf der missio-Website tun.
Maria

Foto: Screenshot der Website


 

Tipp: Neue Pilgerweg-App

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) hat eine Pilgerweg-App online geschaltet. Dabei handelt es sich um eine neue Art und Weise des Pilgerns. Mit der App startet man an einem Montag, stellt sich einer wöchentlichen Heruasforderung wie z.B. eine Woche ohne Plastikmüll, und läuft jeden Werktag mindestens 30 Minuten. Über einen Chat können alle miteinander ins Gespräch kommen und Wegmarken hinterlassen. Die Wochenenden werden in virtuellen Herbergen verbracht, die von Kirchen, Gruppen und Initiativen gestaltet werden.
Ich habe mich neugierig auf den Weg gemacht. Vielleicht treffen wir uns auf dem Pilgerweg?
Maria

Foto: Screenshot Website


 

Ich brauche Segen

Die ökumenische Initiative „Ich brauche Segen“ möchte mitten im Alltag „Segenstankstellen“ aufstellen. Auf Postkarten oder Plakaten ist ein QR-Code zu finden, über den man auf die Website segen-jetzt gelangt. Aufstellen kann diese „Segenstankstellen“ jede*r. Weitere Informationen dazu  gibt es auf der Website des Bonifatiuswerks.
Maria

Foto: Screenshot Website shop.marburger-medien


 

Frohe Ostern!

Chirstus ist von den Toten auferstanden!
Diese unglaubliche Botschaft erzählt von der Liebe Gottes zu den Menschen und der Kraft des Lebens. Ich wünsche mir,  dass die Osterbotschaft unsere Herzen erreicht und wir volle rÜberzeugung sagen können:
Christus ist erstanden! Er ist wahrhaft auferstanden!

Ich wünsche allen ein frohes und gesegnetes Osterfest!

Maria


 

1700 Jahre freier Sonntag

Am 3. März 321  erklärte der römische Kaiser Konstantin den Sonntag per Edikt zum wöchentlichen Ruhetag. So können wir heute 1700 Jahre freier Sonntag feiern!
Dass der Gedenktag auf einen Mittwoch fällt, fügt sich gut. Denn die Mitte der Woche ist dieser Tag nur, wenn der Sonntag der erste Tag der Woche ist. Das wiederum ist mir sehr sympathisch: Christen beginnen die Woche mit einem Feier- und nicht einem Arbeitstag.
Übrigens: Es gibt eine Allianz für den freien Sonntag, zu der auch die Katholische Arbeitnehmerbewegung gehört. Einfach mal auf die Website schauen.
Maria

Foto: Sonntagsspaziergang – privat

Düsseldorf sammelt Krönchen

Die Caritas in Düsseldorf hat nun die Sammelaktion „Düsseldorf sammelt Krönchen“ gestartet. Die Kronkorken von Bier- und Limoflaschen werden an einen Wertstoffhändler verkauft. Das schont die Umwelt, und der Erlös kommt der integrativen Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung St. Raphel Haus in Düsseldorf-Oberbilk zugute. Weitere Informationen wie die Sammelstationen finden Sie hier.
Für alle Nicht-Düsseldorfer*innen: Kronkorken-Sammelaktionen gibt es auch in vielen anderen Städten. Einfach mal umhören.
Maria


 

2000 Kilometer pilgern – Fränkischer Marienweg

Mehr als 2.000 Kilometern lang ist der „Fränkische Marienweg“ und damit der längste Wanderweg Deutschlands. Verschiedene Routen führen zu Marienwallfahrtsorten in den Bistümern Würzburg und Bamberg. Wer Touren auf Schusters Rappen plant, kann jetzt in der kalten Jahreszeit auf der Website „Fränkischer Marienweg“ nachschauen und schon mit Planungen für den Frühling beginnen.
Maria

Foto: Screenshot Website


 

Sternsinger bringen auch 2021 den Segen

Auch wenn Hausbesuche wegen der Pandemie nicht möglich sind, bringen die Sternsinger auch 2021 den Segen in die Häuser und sammeln für Kinder in Not.  Hilfe ist in dieser Zeit nötiger denn je, denn Corona hat weltweit besonders die Armen und Schwachen betroffen. Also: Über den Tellerrand und den Kirchturm hinaus blicken und spenden!
Alle Informationen zur Aktion finden Sie auf der Website der Aktion Dreikönigssingen und/oder auf der Website Ihrer Pfarrei.
Maria

Foto: Screenshot Website sternsinger.de


 

Adventbriefe an D.

Liebe D.,
der Advent ist mittlerweile schon weit fortgeschritten und in einer Woche ist schon Heiligabend. Vielleicht hast Du damit gerechnet, früher von mir wieder einige Zeilen zu bekommen – zu Barbara, Nikolaus oder Lucia vielleicht. Ich hatte darüber nachgedacht, aber das Brauchtum rund um Barbarazweige, Nikolausstiefel und Lichterkrone ist bekannt und an den Festtagen der Heiligen immer auch Thema in den Medien, so dass es mir nicht sinnvoll erschien, darüber zu schreiben. Deshalb habe ich bis heute gewartet, denn heute beginnt der „Hohe Advent“. „Adventbriefe an D.“ weiterlesen