Pilgern im Alltag – Tag 39

Autofahren – es spricht viel dafür und ebenso viel dagegen. Was aber wenig diskutiert wird, ist, wieviel Platz Autos im städtischen Raum einnehmen. Das wurde mir heute bewusst als ich von meinem Pilgerweg zurückkam und über unsere Straße ging, die gerade neu geteert wurde. Noch ist sie gesperrt, d.h. kein parkendes Auto weit und breit. Und genau das ist unsere schmale Straße auf einmal: breit. Ich werde es vermissen.
-Maria-


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.