Montagsimpuls – Trübe Stimmung – warum?

Auch das ist Kunst, ist Gottes Gabe,
aus ein paar sonnenhellen Tagen
sich so viel Licht ins Herz zu tragen,
dass, wenn der Sommer längst verweht,
das Leuchten immer noch besteht.
Johann Wolfgang von Goethe

Nun wo die dunklere Jahreszeit beginnt, hört man wieder das jährliche Jammern,
dass es ja so dunkel ist, dass man das ja nicht aushält, dass man, wenn man nur dann November und Dezember denkt, depressiv wird, dass man unbedingt in den Süden muss, um den Winter zu überstehen und, und, und
So schlimm sind sie wirklich nicht – November und Dezember. Es ist die Zeit der Kerzen, der Lichtdekorationen. Wie sähe der Martinszug aus, ohne Laternen? Wäre die Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt, an Weihnachten so wie wir sie lieben, wenn es bis spät am Abend hell wäre? Ich denke nicht. Wenn wir diese schönen Elemente des Winters genießen und an die dunkleren Monate mit einer positiven Einstellung herangehen, sind sie gut zu ertragen. Und für die Dinge für die wir viel Licht benötigen, haben wir die Hilfe der Technik.
Bewahren wir uns das Licht des Sommers im Herzen für die kommenden Monate bis es wiederkommt im Frühling und Sommer.

Danke für diesen Gastbeitrag!