Montagsimpuls – Viertelstundengebet Teil 5

Abschließend wird im Steyler Viertelstundengebet um die Sendung des Heiligen Geistes gebeten.

Sende uns den Geist Deines Sohnes,
damit wir Deinen Namen verherrlichen.

Der Geist Gottes ist es, der Leben schafft und erhält. Durch ihn ist unser Leben mehr als bloße Existenz. Auch mir schenkt er täglich neu seine Gaben. Doch wie nutze ich sie? Verherrliche ich durch sie Gott? Bei Verherrlichen denke ich dabei nicht an das Singen eines Lobpreises – das kann es natürlich auch sein – sondern an alles, was ich Gott und den Menschen tue. Wie also verherrliche ich Gottes Namen?

Über den MontagsimpulsIch bin SVD-Partner

Montagsimpuls – Viertelstundengebet Teil 4

Nachdem in den ersten drei Teilen des Steyler Viertelstundengebets Wahrheit – Glaube, Stärke und Heil – Hoffnung sowie Güte – Liebe thematisiert wurden, wendet es sich nun dem menschgewordenen Wort Gottes zu.

Du hast Dein Wort gesandt als Retter der Welt.
Lass uns alle eins sein in ihm.

Die Menschwerdung Gottes ist ein Geheimnis, das Christinnen und Christen immer wieder zu verstehen suchen. Theologische Abhandlungen, Diskussionen, Gespräche und vor allem die stille Schau sind Wege, dieses Geheimnis zu ergründen. Das Viertelstundengebet bittet aber nicht um Verstehen oder Erkennen, sondern um „Eins sein in ihm“. Dabei denke ich immer an die Menschen, mit denen ich gemeinsam auf dem Glaubensweg bin und dabei ganz bewusst auch an die, die einer anderen christlichen Konfession angehören. Aber wieviel „Eins sein“ gelingt mir im Alltag?

Über den MontagsimpulsIch bin SVD-Partner

 

Montagsimpuls – Viertelstundengebet Teil 3

Das Viertelstundengebet geht folgendermaßen weiter:

Gott, unendliche Güte, wir lieben Dich aus ganzen Herzen.

Gott ist die Liebe, heißt es oft, aber hier wird Gott „unendliche Güte“ genannt. „Güte“ ist ein Wort, dass ich in meinem Alltag eher selten benutze, aber es ist ein wundervolles Wort. In ihm schwingt soviel mit: Sanftmut, Nachsicht, Zugewandtheit, Warmherzigkeit und auch Liebe. Wo haben ich die unendliche, unerschöpfliche Güte Gottes in meinem Leben gespürt? Wo kann ich sie in dieser Woche erfahren? Was bedeutet sie für meinen Umgang mit anderen Menschen?

Über den MontagsimpulsIch bin SVD-Partner

 

Montagsimpuls – Viertelstundengebet Teil 2

Das Viertelstundengebet, vom dem bereits am vergangenen Montag berichtet wurde, geht folgendermaßen weiter:

Gott, unsere Stärke und unser Heil, wir hoffen auf Dich.

Die beiden Worte  Stärke und Heil erscheinen mir bei einer ersten, oberflächlichen Betrachtung sperrig. Stärke klingt nach rücksichtslosen Siegertypen; Heil ist ein Begriff, der mehr im Zusammenhang mit körperlicher Gesundheit anzutreffen ist. Doch wenn ich die Begriffe mit Blick auf mich betrachte, bekommen sie einen anderen Klang: Da ist die Kraft mit meinem Gott mein Leben leben zu können und in Einklang mit mir selbst zu sein.
Was bedeutet Gott als meine Stärke und Heil weiter für mich und für alle Menschen?

Über den MontagsimpulsIch bin SVD-Partner

Montagsimpuls – Viertelstundengebet Teil 1

Das Viertelstundengebet geht auf den Hl. Arnold Janssen zurück und wurde früher in der Steyler Ordensfamilie alle 15 Minuten gebetet. Auch wenn dies heute nicht mehr praktiziert wird, so schätzen viele das Gebet und beten es täglich. Es gliedert sich in fünf Teile. Ab heute will ich diese Teile näher betrachten.

Gott, du ewige Wahrheit. Wir glauben an Dich.

Als ich den Gebetstext erstmals las, dachte ich gleich an die Frage des Pilatus: Was ist Wahrheit? Das half mir aber in diesem Fall nicht weiter. Nach und nach kamen mir Worte wie der Wahre, der Reine, die Klarheit und der Seiende in den Sinn. Vor allem der Seiende blieb haften – Gott, der „Ich bin der ich bin“.
Glaube ich an den Gott, der der ist, der er ist oder – zumindest manchmal – an den, den ich mir denke?

Über den MontagsimpulsIch bin SVD-Partner