„Steyler Friedens-Novene“

Die Priester L. Keuller, P. Windhausen und G. Peters aus den Gemeinden in Steyl und Tegelen riefen die leidende Bevölkerung 1945 zu einer Novene auf.* Sie sollte am 28. Januar beginnen. Die Gläubigen wurden aufgerufen, mit ihren Gebeten um Verschonung vor der drohenden Hungersnot, um Schutz für diejenigen, die sich um die Beschaffung von Lebensmittel kümmern, und für ein rasches Ende des Krieges zu bitten.

Nehmen wir den Jahrestag zum Anlass, mit den Menschen, die heute unter Krieg und Not leiden, diese Bitten vor Gott zu tragen.

*siehe dazu auch „100 dagen in die kloosterkelders van Steyl