Montagsimpuls – Nicht nur für Kinder: der Heilige Martin

Der Gedenktag des Heiligen Martin wird bei uns in Deutschland meist mit Laternenumzügen und Süßigkeiten als ein Fest für die Kinder begangen. Manche Erwachsenen nutzen die Gelegenheit, sich zum Gänseessen zu verabreden. So schön diese Traditionen sind, so gerät darüber im Laufe der Zeit doch der eigentliche Grund dafür in den Hintergrund, wenn nicht gar in Vergessenheit.
Als im vergangenen Jahr 1.700 Jahre Martin von Tour gefeiert wurde, habe ich mich näher mit dem Heiligen befasst und bemerkt, dass er eine ganz außergewöhnliche Persönlichkeit war. Nun, wo der Festtag des Bischofs von Tour wieder bevorsteht, will ich ihn und die „Adventheiligen“ (Nikolaus, Barbara) näher betrachten. Was sagen Sie mir als Erwachsene?

Über den MontagsimpulsIch bin SVD-Partner

 

 

Kein Martinsabend ohne

Heute ist Martinsabend, und auch wenn die Zeiten, in denen ich mit der Laterne losgezogen bin, lange vorbei sind, so ist Martinsabend für mich immer noch ein fester Feiertag im Jahreszyklus der Familie. Ein Martinsabend ohne „Küchelchen“ – wie in meiner Familie die traditionellen niederrheinschen „Hefepüfferkes“ genannt werden – ist für mich unvorstellbar. Dazu gehört auch, dass es dieses Gebäck nur am Martinsabend gibt, also nur an einem von 365 Abenden des Jahres, und so bleibt diese in der Pfanne ausgebackene Süßigkeit immer etwas ganz besonderes.

Euch allen einen schönen Martinsabend!