Gott und die Welt – Kennen Sie Carl Mosterts?

Ein Platz trägt seinen Namen und am Stiftsplatz in der Altstadt ist eine Gedenktafel zu finden: Carl Mosterts. Doch wer war dieser Mann und warum wird er hier im Zusammenhang mit #himmelsleuchten erwähnt? Nun, er gehört zu den bedeutenden Persönlichkeiten der katholischen Kirche Deutschlands, auch wenn ihn viele heute nicht mehr kennen.

Carl Mosterts wurde 1874 in Goch geboren und zog als Kind mit seinen Eltern nach Düsseldorf. Nach dem Abitur studierte er Theologie, wurde 1900 zum Priester geweiht und trat seinen Dienst als Kaplan an St. Maximilian in Düsseldorf an. 1907 wurde er Generalsekretär des Katholischen Jungmännerverbandes Deutschlands (KJMVD). Mit der Gründung der Reichszentrale mit Sitz am Stiftsplatz in Düsseldorf im Jahr 1908 wurde er für diese jugendpastorale Arbeit freigestellt. Carl Mosterts ist damit der erste hauptamtliche Jugendseelsorger der katholischen Kirche Deutschlands.
Mosterts baute in den folgenden Jahren den Verband weiter auf und wurde 1913 dessen Generalpräses. Da die Aufgaben wuchsen, zog die Zentrale, das Jugendhaus Düsseldorf, 1916 an die Schadowstraße und 1924 an die Derendorferstraße (heute Carl-Mosterts-Platz). 1920 entstand aus dem KJMVD auch der DJK-Sportverband, dessen Erster Vorsitzender er wurde.
Mosterts starb 1926 während eines Erholugsurlaubs in Lausanne. Sein Grab befindet sich auf dem Düsseldorfer Nordfriedhof.
Eine ausführliche Biographie ist in dem Portal Rheinische Geschichte zu finden.
Maria

Foto: Archiv des Jugendhauses Düsseldorf