Bakhita – Eine ganz besondere Frau

„Bakhita“ von Veronique Olmi ist ein Roman über eine hierzulande noch recht unbekannte Heilige: Die Heilige Bakhita (um 1870-1947). Die Sudanesin wurde als Kind aus ihrem Dorf entführt und versklavt. Als junge Frau kam sie nach Italien, wo sie schließlich in ein Kloster eintrat. Es ist nicht möglich dieser Frau mit wenigen Worten gerecht zu werden. Daher an dieser Stelle die Empfehlung, mehr über sie zu erfahren und das Buch von Veronique Olmi in die Hand zu nehmen.
Übrigens: Der Festtag der Heiligen Bakhita ist heute.
Maria


 

100 dagen in die kloosterkelders van Steyl

kelderAm 21. November 1944 begann für die Bevölkerung in Steyl eine besondere Zeit des Leidens. 100 Tage verbrachten viele in den Klosterkellern von Steyl, litten unter Beschuss, Verfolgung durch die deutschen Besatzer, Hunger und Kälte.

Tagebuchaufzeichnungen aus diesen 100 Tagen wurden von Maurice Ambaum zusammengetragen und 2015 als Buch publiziert. Im Vorwort heißt es dazu: „Was das Kellerleben so einzigartig macht ist, dass die Klostergemeinschaften Deutsche sind. Mit anderen Worten: Einwohner von Steyl verstecken sich vor der Kriegsgewalt der Deutschen Besatzer bei deutschen Kongregationen in den besetzten Niederlanden. Die deutschen und niederländischen Schwester und Brüder der Konregationen sorgen so gut wie möglich für die Untergetauchten aus Steyl und retten vielen das Leben.“ [Übersetzung aus dem Niederländischen]

Ein tief berührendes und nachdenklich stimmendes Buch, das viele Impulse gibt und hoffentlich eines Tages auch in anderen Sprachen vorliegen wird, um von Steylern weltweit gelesen werden zu können.

Siehe auch Webshop Uitgevereij Bronsgreun

Eine Kokosnuss im weiten Meer

kokusnussSo hat der Steyler Missionar Devis Don Wadin sein Buch betitelt. Es sind teilweise sehr persönliche Gedanken, die er als Indonesier und Priester den Leserinnen und Lesern über sein Leben in Deutschland mitteilt. Nach der Lektüre habe ich mir vorgenommen, das Buch immer mal wieder zur Hand zu nehmen. Es lohnt sich.
Ich hoffe, dass ich Pater Devis irgendwann einmal treffe.

Für alle die nun neugierig geworden sind und in ihre Buchhandlung gehen möchten, hier die ISBN: 978-3-8050-0628-6.