Morgengymnastik mal anders

Auf dem Pastoraltag des Bistum Magdeburg gab es folgenden Tipp für eine Morgengymnastik:
„Heute nach dem Aufstehen ein paar Minuten Zeit nehmen und die verkrampfte Seele lockern: Sorgenfalten glätten, Stress abschütteln, zehnmal Wut beugen, Ängste hochwerfen und nicht wieder auffangen, Aggressionen in die Luft boxen, ruhig mal Dampf ablassen und kräftig auf allen Ärger schimpfen. Auf einer Freude hüpfen oder im Kreis drum herum laufen, nach der Hoffnung ausstrecken, Lebenslust einatmen, ausatmen. Durchatmen! Vorsichtig schmunzeln, dann ausdauernd lächeln. Und zum Schluss, wenn’s nicht zu anstrengend ist: lauthals den Morgen anlachen.“
Wer probiert es mal aus?
Maria

Erschienen in „Neues aus dem Bistum Magdeburg am 16.10.2020


 

Gemeinsam sein. In Stille.

Das Päpstliche Missionswerk missio lädt mit „Gemeinsam sein. in Stille“ dazu ein, sich an die Seite der Frauen in Niger zu stellen. Auf der Website heißt es dazu: „Der Ni­ger liegt in der Sa­hel­zo­ne. Es ist das ärms­te Land der Welt und von Fundamentalisten be­droht. In­mit­ten ei­ner traditionellen, patriarchalischen Ge­sell­schaft set­zen sich hier Or­dens­schwes­tern für Dia­log und Ent­wick­lung ein – und brin­gen Dorf­chefs und religiöse Führer zum Umden­ken.
Halten Sie inne mit den Pionierinnen der Hoffnung, die sich in Maradi (Niger/Westafrika) für folgende Themen einsetzen: Gegen Zwangsehe, gegen Beschneidung, für Bildung.“
Unterstützenswert!!!
Maria

Weitere Informationen unter zusammenhalten.missio-hilft.de.
Foto: Screenshot missio-hilft.de


 

#Zusammenhalten – Weltmissionssonntag 2020

missio-Werke weltweit haben einen Film produziert, der in Deutschland den Titel #Zusammenhalten trägt. Das Hilfswerk missio in Aachen ruft mit diesem Film dazu auf, am Weltmissionssonntag für die Menschen in aller Welt aktiv zu werden. Es schreibt: „Kirchliche Mitarbeitende und Verantwortliche aus allen Kontinenten erheben in dem Film ihre Stimme. Ihr Anliegen: Wir bleiben an der Seite der Menschen. Wir halten zusammen.“  – Sehenswert!
Maria


 

Mönchsweg – Pilgern mit dem Rad

Gute Idee: #fairwertsteuer

Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie treffen die Menschen in den Entwicklungs- und Schwellenländern besonders hart. Es gibt keine Rettungsschirme wie in Deutschland. Deshalb hat der Weltladen Dachverband die Aktion #fairwertsteuer gestartet und fordert dazu auf, die Mehrwertsteuer-Senkung an die Produzent*innen weiterzugeben. „So können wir als Bewegung zeigen, dass wir in dieser Krisensituation anders wirtschaften.“ heißt es dazu auf der Website.
Gute Idee – also beim Einkaufen darauf achten, wer bei der Aktion mitmacht!
Maria

Foto: Screenshot Website