Gott und die Welt – Freitag, der 13. – ein guter Tag …

… an dem wir Pater Michael Heinz SVD in Essen besucht haben. Da er Hauptgeschäftsführer von Adveniat ist, haben wir nicht nur über die Steyler Welt gesprochen, sondern auch die Zentrale des Lateinamerika-Hilfswerks besichtigt. Es war beeindruckend einmal die Menschen zu treffen, die so viel Gutes für die Menschen in Lateinamerika leisten. An dieser Stelle ein großer Dank dafür!
Ab dem 1. Advent, dem Beginn des neuen Kirchenjahres, stellen alle katholischen Hilfswerke ihre Arbeit unter das Motto Frieden. Dafür wurde ein Friedenskreuz geschaffen, das derzeit bei Adveniat steht. Wir konnten also schon einen Blick darauf werfen und waren tief berührt. Sie fragen sich warum? Dann schauen Sie sich den Videobericht an, in dem der Künstler Raphael über seine Arbeit spricht.
Maria

 

 

 

Gott und die Welt – himmelsleuchten in Steyl

Aufmerksame Leser*innen haben vermutlich den #himmelsleuchten-Rucksack in dem Bericht vom 8. September  schon entdeckt. Aber es war schon vorher einer dort. Hier der Bericht:
Wo könnte der Himmel wohl mehr leuchten, als da, wo der Hl. Arnold Janssen (1837 – 1909) im Zentrum einer heute weltweit aktiven Ordensfamilie den Grundstein gelegt hat?
Das Klosterdorf Steyl in der niederländischen Provinz Limburg, unweit der deutschen Grenze, ist das Zentrum einer internationalen Ordensgemeinschaft mit heute etwa zehntausend Missions- und Anbetungsschwestern und Missionaren.
1875 begann das Werk Arnold Janssens in Steyl  und noch heute sind Menschen fasziniert von den drei Mutterhäusern an der Maas und den Garten- und Parkanlagen, in denen Ruhe und Stille den Besucher wie einen schützenden Mantel umfängt.
G. Bessen

 

Gott und die Welt – Steyl am vergangenen Wochenende

Am Wochenende wurde nicht nur der Gründungstag der Steyler Missionare gefeiert, sondern in Steyl auch die Jubiläen von zehn Steyler Missionaren und die Versprechenserneuerung der SVD-Partner, der Laiengemeinschaft der Steyler Missionare. Mehr dazu  in Kürze. Hier schon einmal einige Impressionen von den Vorbereitung. Wie man sieht: Nicht nur Ora, sondern auch Labora.
Maria

 

Gott und die Welt – Gründungstag der Steyler Missionare

Morgen feiern die Steyler Missionare ihren Gründungstag. Am 8. September 1875 gründete der Hl. Arnold Janssen in dem niederländischen Ort Steyl die „Gesellschaft des Göttlichen Wortes“. Unterkunft für ihn und seine ersten Mitstreiter war ein Wirtshaus an der Maas. Im Laufe der Jahre wuchs die Gemeinschaft und es kamen neue Gebäude dazu. Mehr zu der Geschichte ist auf der Website der Steyler Missionare zu finden. Zudem haben die SVD-Partner in einem kleinen Film ihre Lieblingsorte in Steyl vorgestellt. Lernen Sie sie doch mal kennen.
Maria

Gott und die Welt – Kennen Sie Ludwig Wolker?

Er war ein Bayer durch und durch und doch eine wichtige Persönlichkeit im Rheinland: Ludwig Wolker (1887-1955). Als Nachfolger von Carl Mosterts im Amt des Generalpräses des Katholischen Jungmännerverbandes (KJMVD) kam er 1928 von München nach Düsseldorf und bezog sein Büro im Jugendhaus Düsseldorf. Er führte den KJMVD durch die stürmischen Zeiten der Weimarer Republik und des Nationalsozialismus. Nach dem Verbot 1939 arbeitete er im Auftrag der deutschen Bischöfe weiter in der Jugendpastoral und erhielt von ihnen 1945 den Auftrag zum Wideraufbau katholischer Jugendseelsorge. Mit Gründung des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) 1947 wurde er der erste BDKJ-Bundespräses (Mannesjugend). Da das Jugendhaus in Düsseldorf zerstört war, arbeitete Wolker von Altenberg aus und trieb von dort aus bis zu seinem Rücktritt 1952 auch den Neubau am Carl-Mosters-Platz voran.
Wie Mosterts so war auch Wolker Vorsizender des DJK-Sportverbandes. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er nicht nur an dessen Wiedergründung maßgeblich beteiligt, sondern auch an der Gründung des Deutschen Sportbundes.
Wolker starb während eines Italienurlaubs am 17. Juli 1955 und wurde neben Carl Mosterts auf dem Düsseldorfer Nordfriedhof beigesetzt.
Eine ausführliche Biographie ist in dem Portal Rheinische Geschichte zu finden.
Maria

Gott und die Welt – Gebetsbrücke zum Welttag der Armen

Gestern war es soweit: Die Einladung der SVD-Partner zur Teilnahme an der internationalen Gebetsbrücke zum Welttag der Amren wurden in alle Welt verschickt. Die ersten Anmeldungen für den 17. November sind schon da. Mehr zu der Gebetsbrücke ist auf der Website der SVD-Partner und in dem Newsletter zu erfahren. Wer mitbeten möchte, kann sich über die Website anmelden. Wir freuen uns auf Sie / Dich!
Maria

 

Gott und die Welt – Tag der Schöpfung

Heute am Tag der Schöpfung ist es einen Hinweis wert: Städte sind nicht nur Beton- und Steinwüsten. Das ist in Düsseldorf an vielen Orten zu sehen. Es grünt und blüht nicht nur, sondern es kann dort auch im öffentlichen Raum geerntet werden. Hier ein Beispiel von der Hochzeitswiese im Wasserschutzgebiet in Gerresheim.
Übrigens: Bei der Apfelernte kam auch der #himmelsleuchten-Rucksack zum Einsatz.
Maria

Gott und die Welt – Besucher aus Rome und Sankt Augustin

Heute machten Pater Stanislaus Thanuzraj Lazar, General Missionssekretär der Steyler Missionare (SVD) in Rom, und Pater Xavier Alangaram, Missionssekretär der deutschen SVD in Sankt Augustin, einen kurzen Besuch bei den SVD-Partnern in Düsseldorf. Sie sprachen über „Gott und die Welt“: die SVD-Laiengemeinschaften, den internationalen Newsletter und natürlich über #himmelsleuchten.
Vielen Dank für Euren Besuch!
Maria

 

Gott und die Welt – Eine Zeit der Ruhe

Im #himmelsleuchten-Programm war zu lesen, man könne am 24. August abends die neugotische Kirche St. Maria unter dem Kreuz erkunden und individuelle Gotteserfahrungen suchen. Das reichte, um meine Neugier zu wecken und mich auf den Weg nach Unterrath zu machen.
Freundlich von einer Dame an der Kirchentür empfangen und mit einer Kerze und einem kleinen Plan ausgestattet, spürte ich sofort: Hier bin ich willkommen. Es war alles für die Gäste vorbereitet: Kerzen überall, Bücher zur Lektüre zum Thema Mystik, leise Musik, Getränke und Brot, Nischen der Stille und Betrachtung und vor allem Menschen, mit denen ich ins Gespräch kommen konnte. Der Besuch war eine wohltuende Zeit der Ruhe nach einer anstrengenden Arbeitswoche. Allen, die das ermöglicht haben: Vielen Dank!
Maria

 

Gott und die Welt – Rosenkränze auf großer Fahrt

Es ist gerade mal einen Monat her, dass die SVD-Partner und die Paulus-Schwestern in Düsseldorf begonnen haben, ungenutzte Rosenkränze für die katholische Seemanns-Mission Stella Maris in Hamburg zu sammeln, die sie an Seeleute aus aller Welt verschenken wird.
Heute konnte schon das erste Paket mit über 60 Rosenkränzen nach Hamburg geschickt werden. Allen Spender*innen eine großes DANKESCHÖN!
Die Sammel-Aktion“ Rosenkränze auf großer Fahrt“ geht auf jeden Fall noch bis 31. Dezember 2019. Die Rosenkränze können in der Paulus-Buchhandlung abgegeben werden (Friedrich-Ebert-Straße 35, Düsseldorf, Öffnunszeiten: Mo-Fr 09:30-18:00 Uhr, Sa 09:30-14:00 Uhr).

Maria