Adventbriefe an D.

Liebe D.,
der Advent ist mittlerweile schon weit fortgeschritten und in einer Woche ist schon Heiligabend. Vielleicht hast Du damit gerechnet, früher von mir wieder einige Zeilen zu bekommen – zu Barbara, Nikolaus oder Lucia vielleicht. Ich hatte darüber nachgedacht, aber das Brauchtum rund um Barbarazweige, Nikolausstiefel und Lichterkrone ist bekannt und an den Festtagen der Heiligen immer auch Thema in den Medien, so dass es mir nicht sinnvoll erschien, darüber zu schreiben. Deshalb habe ich bis heute gewartet, denn heute beginnt der „Hohe Advent“.
In der katholischen Kirche werden an diesen Tagen besondere Liedrufe in den Heiligen Messen und beim Abendgebet gesungen. Es sind die „O-Antiphonen“. Die Bezeichnung leitet sich von dem Beginn eines jeden Rufes ab: O Weisheit, O Adonai, O Spross aus Isais Wurzel, O Schlüssel Davids, O Morgenstern, O König aller Völker und O Immanuel. Mit ihnen wird die Sehnsucht der Menschen nach Jesus Christus in alttestamentlichen Bildern zum Ausdruck gebracht. Magst Du sie einmal hören? Hier findest Du – wie ich finde – sehr schöne Aufnahmen dieser uralten Texte: die 7 O-Antiphonen. Vielleicht hörst Du in den nächsten Tagen immer eine Antiphon, und damit Du nicht mühsam übersetzen musst, findest Du dort auch die deutschen Fassungen.
Ich wünsche Dir gute sieben Tag bis Heilig Abend!
Deine M.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.